Tabletdarstellung

FAQ

Hier finden Sie die passenden Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen rund um unseren berufsbegleitenden Masterstudiengang.
Tabletdarstellung
Foto: UKJ: Schroll

Fragen rund um das Thema Zulassung und Bewerbung

1. Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen? Inhalt einblenden

Zwei wesentliche Voraussetzungen müssen für die Zulassung erfüllt sein:

  • Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss z.B. in Medizin, Pharmazie, Sozial- und Gesundheitswissenschaften (z.B. Psychologie, Sozialpädagogik, Gesundheitsökonomie, Public Health) Naturwissenschaften (z.B. Biotechnologie), Kommunikations- und Medienwissenschaften.

In der Regel muss der Hochschulabschluss mindestens 240 Leistungspunkten (ECTS) beinhalten. Dies ist üblich bei Master, Magister, Diplom und Staatsexamen.

Es werden auch Bewerberinnen und Bewerber mit einem Hochschulabschluss unter 240 Leistungspunkten (ECTS) zugelassen, wenn Sie z.B. durch Fort- und Weiterbildungen, Zertifikate, Zusatzausbildungen, Workshops und Seminare eine zusätzliche Qualifikation nachweisen können. Zudem müssen die Kompetenzen im Rahmen eines Motivationsschreibens erläutert werden.

  • Mindestens 1 Jahr Berufserfahrung in der Gesundheitsbranche. Hierzu zählen auch Anstellungsverhältnisse im Rahmen von Werksverträgen oder dem Praktischen Jahr (PJ).

Detaillierte Informationen zum Thema Zulassung finden Sie unter  Bewerbung und Zulassung

2. Wie und bis wann muss ich mich bewerben? Inhalt einblenden

Bitte reichen Sie alle Unterlagen bevorzugt per E-Mail (als PDF Dateien) ein an master-ehealth@uni-jena.de. Für eine initiale Bewerbung genügt eine einfache Kopie Ihres Hochschulabschlusses sowie der Nachweis einer mindestens einjährigen Berufserfahrung. Mehr zu den Bewerbungsunterlagen finden Sie unter Bewerbung und Zulassung

Die aktuelle Bewerbungsphase für das Sommersemester 2021 ist bereits beendet. Bei Interesse können Sie sich ab sofort für das Sommersemester 2022 bewerben

Für den Start des Studienganges ist eine Mindestteilnehmeranzahl erforderlich.

3. Wann erfahre ich, ob ich zum Studiengang zugelassen werde oder nicht? Inhalt einblenden

Die Unterlagen werden nach Bewerbungseingang geprüft. Innerhalb von 2 Wochen erhalten Sie von den Studiengangskoordinatoren eine Rückmeldung, ob Sie die Zulassungskriterien erfüllt haben. Im Falle einer Zulassung erhalten Sie einen Teilnehmervertrag sowie ein Rechnungsschreiben für das erste Semesterentgelt von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Mit der Rücksendung des unterschriebenen Teilnehmervertrages werden Sie im Studiengang eHealth and Communication immatrikuliert und erhalten Zugang zu allen notwendigen Plattformen.

Fragen rund um das Thema Zielgruppe und Studiengangsaufbau

4. An welche Zielgruppe richtet sich der Studiengang? Wie sind die Teilnehmer zusammengesetzt? Inhalt einblenden

Der Studiengang richtet sich an eine sehr heterogene, aus verschiedenen Berufsgruppen zusammengesetzte, Zielgruppe. Grundsätzlich werden alle Aktiven in der Gesundheitsbranche angesprochen, die einen ersten Hochschulabschluss haben, z.B. in Medizin, Pharmazie, Psychologie, Sozialwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Bioinformatik oder Kommunikations- und Medienwissenschaften.

Es gibt keine vorgegebene Anzahl in der Teilnehmerzusammensetzung und keine Altersbeschränkung. Ein Fokus unseres Studienganges liegt auf dem interprofessionellen Austausch, weshalb wir alle Berufsgruppen, die sich für den Bereich eHealth interessieren oder darin arbeiten, ausdrücklich zur Bewerbung ermuntern möchten.

5. Welchen Zeitaufwand muss ich pro Woche für das Studium aufbringen? Inhalt einblenden

In den ersten zwei Semestern finden alle 3 Wochen 2 Online-Seminare (1 Sitzung pro Modul) in den Abendstunden statt, die jeweils etwa 3 Stunden dauern.

In den dazwischenliegenden 2 Wochen werden Sie selbstständig 2 Übungsaufgaben zum Vertiefen der jeweiligen Themen erhalten (eine Übungsaufgabe pro Modul). Die Übungsaufgaben können Sie zeitlich flexibel durchführen. Sie umfassen jeweils etwa 8 Stunden.

Der genaue Stundenplan wird Ihnen mit Ihrer Immatrikulation bekannt gegeben, hier finden Sie unseren Beispielstundenplan. [png, 53 kb]

Durch das überwiegende Online-Format des Studiengangs wir eine hohe zeitliche Flexibilität ermöglicht. Alle Webinare stehen auch als Videoaufzeichnung zur Verfügung.

6. Wann und wo finden die Präsenzveranstaltungen statt? Inhalt einblenden

Es gibt insgesamt drei Präsenzphasen in Berlin.

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie finden die ersten beiden Präsenzphasen digital statt.

Die erste Präsenzwoche findet vom 12.-16. April 2021statt. Die zweite Präsenzwoche ist im Oktober (vsl. 04.-08.10.2021) geplant.

Am Ende des letzten Semesters wird es ein Präsenzwochenende geben (Samstag und Sonntag, jeweils von 8 bis 16 Uhr).

Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Sie unter Studium

7. Kann ich für die Präsenzveranstaltungen Bildungsurlaub bei meinem Arbeitgeber beantragen? Inhalt einblenden

Ja, Sie können Bildungsurlaub bei Ihrem Arbeitsgeber für die Präsenzveranstaltungen beantragen. Bisher sind in den Bundesländern Berlin und Thüringen die Präsenzveranstaltungen als Bildungsurlaub anerkannt. Sollten Sie hierfür einen Nachweis benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

In der Regel wird diese Anerkennung der Bildungsveranstaltung auch von Arbeitgebern anerkannt, die in anderen Bundesländern sitzen.

8. Welche Kompetenzen und beruflichen Perspektiven werden durch den Studiengang ermöglicht? Inhalt einblenden

Die Studierenden werden auf den Einsatz von neuen digitalen Medien in der Kommunikation mit Patienten, Angehörigen und anderen medizinischen Laien, sowie innerhalb und zwischen Gesundheitsorganisationen und in der Forschung vorbereitet.

Schwerpunkte des Studiengangs sind die digitale und interprofessionelle Kommunikation, sowie die Analyse und Bewertung von eHealth-Anwendungen und deren Implementierungsbedingungen. Wir vermitteln das notwendige Grundwissen, um in einen gezielten Austausch mit anderen Berufsgruppen für die erfolgreiche Implementierung und Anwendung von eHealth Applikationen zu treten. Hierunter fallen beispielsweise folgende Aspekte:

  • Was ist digitale Gesundheitskompetenz und welchen Einfluss hat diese auf das Gesundheitsverhalten?
  • Wie kann sichergestellt werden, dass die digitalen Informationen auf beiden Seiten verstanden werden?
  • Welche eHealth-Anwendungen sind für meinen beruflichen Alltag sinnvoll und gewinnbringend?
  • Welche ethischen, technischen, ökonomischen und rechtlichen Fragen müssen bei der Implementierung beachtet werden?

Absolventinnen und Absolventen sollen an der Schnittstelle zwischen Patienten, Technik und Organisationen agieren. Ihnen stehen sowohl der Aufstieg zu höheren Führungsebenen, wie auch der Einstieg in die Wissenschaft offen.

Fragen rund um das Thema Kosten und Finanzierung

9. Wie viel kostet der Studiengang? Inhalt einblenden

Pro Semester fallen Studiengebühren von 4.300€ zzgl. anteiliger Semestergebühren an.

Der anteilige Semesterbeitrag ist ebenfalls pro Semester zu zahlen. Leider kann kein fester Beitrag benannt werden, da er sich jedes Semester ändert. Aktuell beträgt er im Sommersemester 66€. Der Betrag ist eine Art Verwaltungsgebühr für die Immatrikulation, den Studierenden-Ausweis etc. und wird von der Friedrich-Schiller-Universität Jena allgemein erhoben.

Insgesamt kostet der Studiengang 12.900€ zzgl. anteiliger Semestergebühren. Das Studienentgelt ist gemäß § 4 Nr. 22 UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Nicht inbegriffen im Studienentgelt sind Reise- und Übernachtungskosten für die Präsenzphasen in Berlin. Unsere Studienkoordination unterstützt Sie jedoch gerne dabei, Ihre Reise und Ihre Übernachtung vor Ort zu planen.

10. Bis wann muss die Bezahlung erfolgt sein? Inhalt einblenden

Die Bezahlung erfolgt pro Semester, jeweils zu Beginn. Die Rechnung wird gestellt, nachdem der Teilnehmervertrag erfolgreich von beiden Seiten unterschrieben wurde.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang